Toni Ehsl

 

Ein Urgestein der Musik.

Josef hat ihn gebeten 1967 zu den Points zu kommen, als diese Formation den musikalischen Bereich erweitern wollte.

Shadows-ähnliche Musik war zwar noch immer beliebt, aber nur mit einem guten Keyboarder war es möglich, große Bälle und Veranstaltungen zu bespielen.

 

 

Toni war dafür die beste Wahl. Und nicht nur am Keyboard.

Auch als Sänger mit seiner sanften Stimme konnte er die Möglichkeiten einer Band genial erweitern.

Seine Interpretationen von Tom Jones und Frank Sinatra Nummern brachten den Points, Counts und schlussendlich Stoneage große Anerkennung bei Publikum und Veranstaltern.

Nicht zuletzt wegen dieser Fähigkeiten gab es Veranstaltungen in Paris, Tunesien und natürlich in der Hofburg, Konzerthaus, Sofiensäle etc.

Dazu trug auch sein Charme wesentlich bei !!!

;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucher: counter.de